Unsere kleine Zucht....


Da wir eine kleine familiäre Liebhaberzucht haben bekommen unsere
Hündinnen nur einmal im Jahr Welpen
  

Die Gesundheit ist uns dabei sehr wichtig.
Die Hündin wird vor der Trächtigkeit immer nochmal durchgecheckt

Regelmäßige Impfung und Entwurmung ist
für uns selbstverständlich sowie eine h
omöopathische Begleitung

während der Trächtigkeit und Geburt. 

Die ausgesuchten Rüden haben alle eine Ahnentafel und Zuchtzulassung   

 

und sind wie unsere Hündinnen auch auf Patellaluxation und Katarakt untersucht
und besitzen ein DNA Profil.

 

 


Alles beginnt damit, dass die Hündin läufig wird und wir einen passenden

Havaneser Rüden auswählen und hoffen dass es geklappt hat.

Eine Hündin wirft nach ungefähr 63 Tagen.

Sie braucht viel Aufmerksamkeit.

Ab der 5.Woche bekommt die Hündin zusätzlich Futter. 

Sie hat jetzt einen erhöhten Naehrstoffbedarf.
Unsere Hunde bekommen artgerechtes Futter.

Da der Hund ja vom Wolf abstammt und sich nicht von Getreide  ernährt,

welcher Hauptbestandteil in vielen Fertigfuttern  ist haben wir  uns fürs

Barfen entschieden.


Ab dem 57. Traechtigkeitstag lassen wir unsere Hündin  nicht mehr alleine.
Die Wurfkiste steht bei uns im Wohnzimmer sowie nachts im Schlafzimmer.

Jede Geburt ist anders und wir hoffen dass alles gut geht.
Nach dem die Welpen geboren worden sind und bei der Mama einen Schluck Milch abbekommen haben werden sie gewogen.
Das wird täglich bis sie 14 Tage alt sind wiederholt und dokumentiert, um zu sehen ob Sie sich gut entwickeln.



Die ersten 4 Wochen kümmert sich die Hündin alleine um ihre Welpen.
Sie säugt sie und regt die Welpen durch Lecken zum Urin und Kotabsatz an.
Mit 10-12 Tagen öffnen die Kleinen zum ersten mal die Augen. Zu diesem Zeitpunkt erhalten sie auch ihre 1.Wurmkur.
Dies wird dann im Abstand von 2 Wochen wiederholt.
Mit 4 Wochen fangen die Welpen an selbstständig zu fressen.
Sie bekommen zuerst  einen Futterbrei aus Rinderhack.
Jetzt bekommen wir mehr Arbeit, da die Mutter ab dieser Zeit die Wurfkiste und die Welpen nicht mehr säubert.
 

 




Die Welpen fangen jetzt an die Umgebung zu erkunden. Sie lernen neue Geräusche  kennen, alles was im Haushalt so üblich ist. Sie wachsen bei uns in der Familie auf und kennen
sämtliche Alltagsgeraeusche wie Föhn, Fernseher, Staubsauger,  Radio und
Kinder
.
Wir wohnen auf einem Bauernhof mit großem Garten, da gibt es viel zu entdecken unter anderen auch unsere 3 Katzen,  die draußen im Stall leben.
Wenn die Milchzähne durchgebrochen sind wird der Futterbrei nach und nach durch Barf und Nassfutter ersetzt.


Mit 8 Wochen werden die Kleinen vom  Tierarzt gruendlich untersucht,

 

 

 geimpft und gechipt und erhalten einen Eu-Pass .
Um die 10.Woche ziehen die Kleinen in ihr neues Heim. Sie bekommen ein

 

 

 Starterpaket fuer die ersten Tage sowie ein Gesundheitszeugnis.

 

 

Ginas Welpen erhalten eine Ahnentafel vom NRCD:
An kleinere Autofahrten haben wir sie inzwischen auch gewoehnt.
Der Abschied faellt uns nicht leicht, aber wir freuen uns auch wenn die kleinen Maeuse

 

 

 eine tolle Familie gefunden haben und wir wissen dass es ihnen gut geht.

Natürlich beraten wir Sie auch nach dem Welpen kauf bei auftretenden Fragen oder Problemen.